MERCEDES LOGO

Rennsport-Legende im
PLAYMOBIL-Format:

Der Mercedes-Benz 300 SL

Mercedes

Der Mercedes-Benz 300 SL ist eine wahre Ikone unter Oldtimer-Fans. Mit seinen charakteristischen, nach oben aufklappbaren Flügeltüren ist er ein Meilenstein in der Geschichte des deutschen Rennsports. Für alle Auto-Liebhaber und Sammler gibt es diesen nun auch erstmals als PLAYMOBIL-Modell.

Mercedes

Nach ersten großen Rennsporterfolgen 1952 beim 24 Stunden Rennen von Le Mans machten sich die Ingenieure von Mercedes-Benz 1954 an die Arbeit und entwickelten aus einem Rennwagen den ersten Sportwagen 300 SL in Serie, den man kaufen konnte. Mit 260 Stundenkilometern war er damals der schnellste Sportwagen der Welt. Das einzigartige Design als „Flügeltürer“ machte ihn zu einer Ikone der 1950er-Jahre.

Ein PLAYMOBIL-Modell mit vielen Facetten

Der Mercedes-Benz 300 SL von PLAYMOBIL ist ein echter Hingucker. Die PLAYMOBIL Miniatur besitzt nicht nur die legendären Flügeltüren zum Aufklappen, sondern besticht auch durch Stoßstangen, Radkappen und Scheinwerferringe in edler Chromoptik. Detailreiche Figuren und tolle Accessoires im 50er-Jahre Look sorgen für perfektes Retrofeeling. Der Wagen bietet Platz für zwei Figuren. Mit der Boxentafel wird der Fahrer während eines Rennens über seine Position informiert. Für Notfälle ist unter der Heckklappe ein Werkzeugkasten verstaut. Die Präsentationstafel enthält interessante Daten rund um dieses ikonische Fahrzeug.

Mercedes

Neugierig?

Dann wirf einen Blick auf den Traumsportwagen des 20. Jahrhunderts im PLAYMOBIL-Format.

Der Mercedes-Benz SL - eine Erfolgsgeschichte

Für die Rennstrecke: 12. März 1952. Mercedes-Benz stellt auf einem Autobahnstück bei Stuttgart den Medien den 300 SL (W 194) und damit einen reinrassigen Rennsportwagen vor. Mit ihm startet die Marke wenige Wochen später in den internationalen Motorsport.

Magische Buchstaben: Das „S“ steht für „super“ und das „L“ für „leicht“ – so vermerkt es die damalige Presseinformation.

Limitiert: Nur 1.400 Exemplare des begehrten Sportwagens mit den charakteristischen Flügeltüren werden gebaut. Heute erreichen die Fahrzeuge Preise deutlich jenseits von einer Million Euro.

Mercedes

„Pagode“: 1963 löst der 230 SL sowohl 300 SL Roadster wie auch 190 SL ab. Er überzeugt mit Sportlichkeit, Komfort und Sicherheit. Seitdem ist er wegweisend für die SL-Tradition.

Dauerläufer: Die erste SL-Baureihe mit Achtzylindermotoren ist der R 107, vorgestellt 1971. Sie wird 18 Jahre lang gebaut – das ist ein Rekord.

16 Sekunden: So schnell öffnet sich der SL der Baureihe R 230 der Sonne – oder schließt das Variodach bei schlechtem Wetter. Wahlweise Coupé und Roadster – ein Traum für die Kunden.

Hochleistungscoupé: Der SL 65 AMG Black Series hat 493 kW (670 PS) unter der Haube. Die Fahrzeuge aus Affalterbach sind sehr erfolgreich – fast ein Drittel aller R 230 haben AMG Motoren.

Trademarks are owned by Mercedes-Benz Group AG and used under license.

Der Mercedes-Benz 300 SL ist eine wahre Ikone unter Oldtimer-Fans. Mit seinen charakteristischen, nach oben aufklappbaren Flügeltüren ist er ein Meilenstein in der Geschichte des deutschen Rennsports. Für alle Auto-Liebhaber und Sammler gibt es diesen nun auch erstmals als PLAYMOBIL-Modell.

LANDINGPAGE_MERCEDES_2022_03_11_VORVERKAUF_MOBIL_04

Nach ersten großen Rennsporterfolgen 1952 beim 24 Stunden Rennen von Le Mans machten sich die Ingenieure von Mercedes-Benz 1954 an die Arbeit und entwickelten aus einem Rennwagen den ersten Sportwagen 300 SL in Serie, den man kaufen konnte. Mit 260 Stundenkilometern war er damals der schnellste Sportwagen der Welt. Das einzigartige Design als „Flügeltürer“ machte ihn zu einer Ikone der 1950er-Jahre.

Ein PLAYMOBIL-Modell mit vielen Facetten

LANDINGPAGE_MERCEDES_2022_03_11_VORVERKAUF_MOBIL_07

Der Mercedes-Benz 300 SL von PLAYMOBIL ist ein echter Hingucker. Die PLAYMOBIL Miniatur besitzt nicht nur die legendären Flügeltüren zum Aufklappen, sondern besticht auch durch Stoßstangen, Radkappen und Scheinwerferringe in edler Chromoptik. Detailreiche Figuren und tolle Accessoires im 50er-Jahre Look sorgen für perfektes Retrofeeling. Der Wagen bietet Platz für zwei Figuren. Mit der Boxentafel wird der Fahrer während eines Rennens über seine Position informiert. Für Notfälle ist unter der Heckklappe ein Werkzeugkasten verstaut. Die Präsentationstafel enthält interessante Daten rund um dieses ikonische Fahrzeug.

Der Mercedes-Benz SL - eine Erfolgsgeschichte

Für die Rennstrecke: 12. März 1952. Mercedes-Benz stellt auf einem Autobahnstück bei Stuttgart den Medien den 300 SL (W 194) und damit einen reinrassigen Rennsportwagen vor. Mit ihm startet die Marke wenige Wochen später in den internationalen Motorsport.

Magische Buchstaben: Das „S“ steht für „super“ und das „L“ für „leicht“ – so vermerkt es die damalige Presseinformation.

Limitiert: Nur 1.400 Exemplare des begehrten Sportwagens mit den charakteristischen Flügeltüren werden gebaut. Heute erreichen die Fahrzeuge Preise deutlich jenseits von einer Million Euro.

LANDINGPAGE_MERCEDES_2022_03_11_VORVERKAUF_MOBIL_12

„Pagode“: 1963 löst der 230 SL sowohl 300 SL Roadster wie auch 190 SL ab. Er überzeugt mit Sportlichkeit, Komfort und Sicherheit. Seitdem ist er wegweisend für die SL-Tradition.

Dauerläufer: Die erste SL-Baureihe mit Achtzylindermotoren ist der R 107, vorgestellt 1971. Sie wird 18 Jahre lang gebaut – das ist ein Rekord.

16 Sekunden: So schnell öffnet sich der SL der Baureihe R 230 der Sonne – oder schließt das Variodach bei schlechtem Wetter. Wahlweise Coupé und Roadster – ein Traum für die Kunden.

Hochleistungscoupé: Der SL 65 AMG Black Series hat 493 kW (670 PS) unter der Haube. Die Fahrzeuge aus Affalterbach sind sehr erfolgreich – fast ein Drittel aller R 230 haben AMG Motoren.

Trademarks are owned by Mercedes-Benz Group AG and used under license.